back to top

SECONDELLA presents Mina Hushahn & Kimiya Justus

Veröffentlicht am Dienstag, 2 Oktober 2018 in Allgemein, tagged: , , .

 

SECONDELLA x Mina Hushahn & Kimiya Justus

Premiere bei SECONDELLA – Unsere erste Kunstausstellung steht vor der Tür und Ihr seid herzlich eingeladen:

Die zwei Hamburger Malerinnen Mina Hushahn und Kimiya Justus kennen sich seit den ersten Kindergartentagen. Schnell entdeckten sie ihre gemeinsame künstlerische Leidenschaft und produzieren seit jeher mit- und ohne einander einen Haufen bunter Bilder.
Beide freuen sich sehr, von SECONDELLA die Möglichkeit bekommen zu haben, eine gemeinsame Ausstellung zu gestalten. In den letzten Wochen haben sie sich intensiv Zeit genommen, um anlässlich der Ausstellung gemeinsame Arbeiten anzufertigen, welche sie vom 19.10.2018 bis zum 10.11.2018 neben ihren eigenen Arbeiten bei SECONDELLA präsentieren werden.

Ausstellungseröffnung: 

Donnerstag 18. Oktober 2018
19h bis 22h
SECONDELLA Depot
Hohe Bleichen 5, 20354 Hamburg
Eintritt frei

Zur Facebook-Veranstaltung >>

 Mina HushanMina Hushan

Mina Hushahn-Lindschau ist 24 Jahre alt. Erst kürzlich hat es sie noch weiter in den Norden verschlagen, wo sie heute in Kopenhagen lebt und fröhlich auf ihren 14qm2 malt.

Sie ist eine Romantikerin, die sowohl die Malerei liebt, als auch das Leben mit all seinen Facetten: Von atemberaubend schön bis abgrundtief hässlich, von himmelhochjauchzend bis finster, wie die Nacht.
In ihren Arbeiten “Die namenlosen Portraits” erforscht sie das Geschenk und die Herausforderung der menschlichen Existenz: Mit Öl und rohen Farbpigmenten, als nur schwer kontrollierbaren Medien, malt sie radikal immer anonymer werdende Portraits, die Bild für Bild immer flackernder, ungreifbarer werden. Der dargestellte Mensch entschwindet, formt vielleicht schon heimlich einen Neuen. Er kämpft sich durch den Schutz der Eitelkeit und die Gewalt der Gefühle, hofft darauf eines Tages die Zärtlichkeit eines vollkommenen Momentes zu erfahren und frei zu sein.
Bei SECONDELLA zeigt sie im Oktober erstmals öffentlich ihre Ölmalereien.

2015 – jetzt Kunststudium an der HfbK Hamburg; Grundklasse Achim Hoops, später Thilo Heinzmann, Kerstin Brätsch u.a.
2014 Gruppenausstellung Surf und Skate Festival Hamburg

2014 Kollaboration mit ViA Skateboards Hamburg, Zeichnungen auf Skateboards gedruckt
2012 Ausstellung und Versteigerung einer von ihr angefertigten Wandmalerei auf 12,75mx4,40m und 8mx4,40m, Kaifu Lodge Hamburg
2012 Abitur im Kunstprofil

Mina Hushan x Secondella

Kimiya Justus

Kimiya Justus

Kimiya Justus (24 Jahre) ist freie Künstlerin in bunter Klamotte. Ursprünglich Hamburgerin und seit ein paar Jahren in Berlin, beschäftigt sie sich mit Körpern und Beobachtungen und postet täglich ihre spielerischen Experimente auf Instagram.
Dicke schwarze Linien und eine Menge Farbe bestimmen ihre Bilder. Anstatt Geschichten zu erzählen, kommen meist Bilder aus ihren Händen, die sich das trauen, was ihr Mund nicht tut. Aus Schüchternheit wurde Mut. Sie hat sich mutig gemalt. Unausgesprochene Wörter bewahren ihr kleines Geheimnis zwischen Bild und ihr selbst. Gemalt wurde schon immer und ein Ende ist nicht in Sicht. Momentan arbeitet sie hauptsächlich als freie Illustratorin und lässt sich von dem überraschen, was ihr über den Weg läuft.

Bio:

2018 Millerntor Gallery #8
2017 040 Festival – Hamburg – Group Exhibition

2017 bungalow – ‚this is a poster‘ , Würzburg, Group Exhibition

2017 éspassiert x oncrete – Stilwerk, Hamburg, Group Exhibition
2016 – 2019 Design Akademie Berlin , Illustration

2016 Metropolitan Gallery Hamburg, Hafencity – Metropole.Kreativ.Award – Group Exhibition

2014 – jetzt Freie Illustratorin
2014 Universität der Künste (UDK), 1. Semester, Visuelle Kommunikation, (nach 1. Semester beendet)
2014 GoSee Awards – Illustration
2014 Deutscher Jugendfotopreis, 3. Platz

2013 Foundation Year Group Exhibition, Kaetsu Centre, Cambridge, UK
2012 – 2013 Cambridge School of Visual & Performing Arts, Foundation Diploma, (Graphic Design & Illustration)

Kimiya Justus x Mina Hushan

 

Yves Saint Laurent Vintage Vernissage

Veröffentlicht am Freitag, 7 Juni 2013 in Pressemitteilungen, tagged: , , , , , , , .

Am Montag, den 10. Juni 2013 lädt SECONDELLA in die Hamburger Hohen Bleichen 5 zu seiner zweiten großen Vintage Präsentation eines internationalen Designers ein.
Nachdem es SECONDELLA schon 2012 gelungen war eine große CHANEL Haute Couture Sammlung aus internationaler Quelle als Verkaufsausstellung zu organisieren, stellt Deutschlands erster Second Hand und Vintage Store nun YVES SAINT LAURENT Rive Gauche aus den drei Kernjahrzehnten seiner revolutionären und visionären Schaffensperioden, den 60er bis 90er Jahren, vor. Die gesamte Ausstellung stammt aus nur einer einzigen Quelle – sie gehörte Erika Vogeler, der Witwe des verstorbenen Malers Heinrich Vogeler.
Bei Mondrian ́schen Drinks können ca. 150 geladene Gäste am Auftaktabend einen ersten Blick auf die Sammlung werfen. Vom 11. bis 16. Juni 2013 dürfen Vintage-Fans im Anschluss an die Vernissage zu den regulären Öffnungszeiten bei SECONDELLA in die Welt Yves Saint Laurent ́s eintauchen. Die Looks oder Einzelstücke und können in den Größen 36 bis 42 erworben werden.

YVES SAINT LAURENT – FASHION MEETS ART

Mit seinem kongenialen Lebenspartner Pierre Bergé, transportierte Yves Saint Laurent Haute Couture Mode via Pret-a-porter auf die Strasse – Mode so elegant wie Haute Couture für die Haute Volée, aber bezahlbar für die Mode-sehnsüchtige Nachkriegsgeneration. Er nannte dieses neue Konzept “YVES SAINT LAURENT Rive Gauche“ mit eigenen Geschäften in den Modestädten der Welt und erkannte als Erster die Bedeutung der „Laden-Kette“.
Nachdem Yves Saint Laurent schon als 21-jähriges Modewunderkind bei Christian Dior mit seinen Kreationen die Modewelt schockiert hatte, gründete er 1962 sein eigenes Label “Yves Saint Laurent“. Für die Generationen der neuen sich emanzipierenden Frau entwarf er den Damensmoking und den Nadelstreifenanzug, die aber mit transparenter Bluse getragen wurden. Er machte den Safarilook für die neuen Abenteuerinnen der Welt gesellschaftsfähig; mit seiner dafür perfekten Muse, der Deutschen Veruschka – dem legendären Top-Model. Seine Liebe zu den überbordenden Farben der Natur in seinem geheimen Paradies, Jardin Majorelle in Marrakesch, inspirierte ihn zu den revolutionären Farbkombinationen. Er experimentierte mit Flower-Power, Folklore, orientalischen Paisley-Mustern ebenso wie mit fernöstlichem Design und Elementen der modernen Kunst. Zu sehen innerhalb seiner sensationellen Mondrian-Kollektion, und bezog so die Kunst von Cocteau, Matisse, Picasso und Roy Lichtenstein in seine Entwürfe ein. Yves Saint Laurent – der aus Mode Kunst, und aus Kunst Mode machte.
EHRENGAST IST RENATE TICHAWSKY
SECONDELLA freut sich, Renate Tichawsky, die große deutsche Modeunternehmerin und Begründerin der legendären ersten YVES SAINT LAURENT Boutique in Hamburg, als kompetente Beraterin für die Ausstellung gewonnen zu haben.

Pressekontakt:
SECONDELLA GmbH & CO KG
Yvonne Wickenthey
Hohe Bleichen 5, 20354 Hamburg
shop@secondella.de
040 – 34  99 45 50

Pressemitteilung als PDF

» back to top