back to top

Blog

How To – Store Your Winter Wardrobe

Veröffentlicht am Mittwoch, 25 Februar 2015 in Allgemein, tagged: , , .

How To #1

Mit unserer neuen „How To“ – Serie wollen wir Euch Tipps und Tricks zeigen, wie eure Kleider möglichst lange so aussehen als hättet ihr sie gestern erst gekauft. Heute starten wir passend zur Jahreszeit mit Ratschlägen wie ihr eure Wintergarderobe sachgemäß verstauen und vor Motten schützen könnt. Nach dem Sprung geht es los mit den besten Tipps von unseren Mitarbeitern!

Kleider und Pullover aus Wolle bzw. Kashmir solltet ihr zuerst in die Reinigung bringen, bevor ihr sie für die nächsten Monate gut verstaut. Denn der Geruch getragener Kleidung zieht Motten förmlich an und so manch ein Fleck, lässt sich Monate später auch leider nicht mehr chemisch entfernen. Pullover aus Baumwolle oder synthetischen Fasern könnt ihr selbstverständlich zu Hause in der Maschine waschen.

Anschließend an die Reinigung solltet ihr eure Kleider möglichst so falten, dass wenig Knicke entstehen. Zudem solltet ihr beim Verstauen der Kleider jeweils eine Lage Seidenpapier zwischen die jeweiligen Teile legen, so kommt mehr Luft an die Kleider und sie fangen nicht an unangenehm zu riechen. Absolute Grundvoraussetzung für das Übersommern eurer Wintergarderobe: die Kleider müssen an einem trocken Ort gelagert werden. Den feuchten Geruch bekommt man aus den Kleidern nämlich nie wieder heraus. Direktes Sonnenlicht sollte ebenso vermieden werden, sonst sind die Farben eurer Lieblingsbluse im Herbst plötzlich wesentlich blasser als noch im Winter zuvor.

Falls ihr genügend Platz habt eure Wintersachen hängend zu lagern, ist es wichtig in vernünftige Bügel zu investieren. Insbesondere bei Strick- oder Seidenteilen sollten die Bügel abgerundet und wenn möglich gepolstert sein, sonst hinterlassen die Bügel unschöne Abdrücke in euren Blusen und Strickjacken. Empfehlenswert für die Lagerung von Wintermänteln und Jacken ist ein Stoffschrank, wie z.B. dieser von Ikea.
Kleidung aus Baumwolle und Synthetik kann auch klein zusammen gefaltet und in einer Kiste gelagert werden. Dabei die schwersten Teile nach ganz unten legen und die leichtesten nach oben, so vermeidet ihr unschöne Knitterfalten. Auch hierbei solltet ihr beachten, die Kleider nicht zu eng zu packen, um die Luft zirkulieren zu lassen.

Um eure Kleider mottenfrei zu halten, können wir Euch das Duftwässerchen „Profumo per Cartine“ von Santa Maria Novella wärmstens empfehlen. In Hamburg ist es unter anderem bei Harald Lubner erhältlich. Pelzmäntel und -jacken sollten über den Sommer immer mal wieder bewegt und ausgeschüttelt werden. Das mögen Motten nämlich überhaupt nicht.

Auch die Winterstiefel bzw. Schuhe aus Leder sollten vor dem Verstauen noch einmal mit Lederpflege behandelt werden, damit das Leder nicht den Sommer über austrocknet. Zudem empfehlen sich Schuhspanner und Baumwoll-Beutel zur Aufbewahrung, so vermeidet ihr Kratzer und Dellen in euren Lieblingsschuhen. Falls ihr nicht genügend Schuhspanner parat habt, eignen sich für Stiefel auch ausgelesene Zeitschriften. Einfach zusammenrollen und in den Stiefel stecken.

Natürlich ist das halbjährliche Umräumen des Kleiderschranks nicht nur eine gute Gelegenheit um den Kleiderschrank einmal gründlich zu reinigen, sondern auch die Garderobe nach Kleidern durchzusehen, die man schon lange nicht mehr getragen hat und die einem in der  kommenden Saison nicht mehr den kostbaren Platz im Kleiderschrank rauben sollen. Wenn ihr schöne und gut erhaltene Designer-Teile erübrigen könnt, steht Euch unsere Annahme immer von Dienstag bis Donnerstag von 10:00 bis 18:00h offen. Oder ihr kontaktiert uns einfach telefonisch und vereinbart einen Termin mit uns. Bei einer größeren Menge von Kleidern, kommen wir für eine erste Einschätzung auch gerne bei Euch vorbei.
Falls ihr eure Kleider lieber spenden möchtet, können wir Euch folgende Organisationen mit denen wir seit Jahren zusammenarbeiten empfehlen: Oxfam, der Deutsch-Amerikanische Frauen Club e.V. und die Wilhelmsburger Kleiderkammer.

» back to top