back to top

Gut gebunden – Krawatten von Hermès

Veröffentlicht am Samstag, 17 September 2022 in Allgemein, tagged: , .

Gut gebunden - Krawatten von Hermès

Krawatten von Hermès: Ja, klar die nehmen wir gerne! Als uns im Frühjahr dieses Jahres, ein Anruf mit dieser für uns recht alltäglichen Frage ereilte, ahnten wir noch nicht welcher Schatz uns erwarten würde.
So haben wir ganz unverhofft, die Sommermonate damit verbracht in unserer Warenannahme über 2000 Krawatten des französischen Traditionshauses zu sichten, zu bewerten und auszuzeichnen. Seit dieser Woche ist die Mammut-Aufgabe vollbracht und ein Großteil der Krawatten endlich in unserem Hauptgeschäft zu entdecken.

Bereits seit 1949 stellt die ehemalige Sattlerei Hermès Herren-Krawatten her.
Das französische Traditionshaus ist seit Jahrzehnten ein Synonym für Luxus. So zeugte bereits damals, wie heute, das Tragen einer Seidenkrawatte von Hermès von besonders gutem Geschmack und Stilempfinden.

Seitdem kommen jedes Jahr mehrere Kollektionen mit einer limitierten Anzahl von neuen Motiven auf den Markt. Sowie sogenannte „Re-Editions“, altbekannte Muster aus dem umfangreichen Archiv in neuen Farbkombinationen. In der Fachwelt geht man davon aus, dass bereits über 75.000 Designs existieren.

Bis zu 14 DesignerInnen arbeiten jede Saison an neuen Motiven. Dabei treffen sie immer wieder zielsicher den perfekten Punkt zwischen Verspieltheit und Eleganz. Neben den eher klassischen, grafischen Mustern, die zumeist in Jacquardwebung umgesetzt werden, haben es uns vor allem die, im wahrsten Sinne des Wortes, „fantastischen“ Motive der Seidentwill-Krawatten angetan. In diesen spiegeln sich so viel Witz, Phantasie und Experimentierlust, dass es eine wahre Freude ist, die verschiedenen Motive zu entdecken.

Dabei werden die Motive der Krawatten, wie die klassischen Hermès Carrés im Siebdruckverfahren hergestellt, was für besonders satte und intensive Farben sorgt. Anschließend werden die zwei Schnittteile per Hand zugeschnitten (günstigere Krawatten bestehen zumeist aus drei Schnitteilen) und mit nur einem einzigen Faden zusammengenäht. Unter der „Schwalbenschwanz-Falte“ auf der Rückseite der Krawatte befindet sich eine kleine Schlaufe, das Ende des Fadens. Falls sich die Naht im Laufe der Zeit lockern sollte, ist es möglich über diese Schlaufe die Krawatte wieder sanft in Form zu bringen. Ein Prinzip, dass sich Hermès markenrechtlich hat schützen lassen.

Krawatten von Hermès - Perfektion bis ins kleinste Detail

Zu guter Letzt müssen wir natürlich noch auf die kryptische Zahlen- und Buchstaben- Kombination eingehen, die jede Seidentwill-Krawatte von Hermès ziert und zum beliebten Sammlerstück macht.
Der Seriencode verweist auf das jeweilige Motiv und dessen DesignerIn. Das Rechteck sollte zudem immer den Hinweis „Made in France“ und 100% silk oder soie tragen.

Nicht ganz unerwähnt, sollen hier natürlich nicht die Kaschmir-Krawatten von Hermès bleiben, die wir ebenfalls anbieten können. Statt einem in bester Origami-Tradition gefalteten Dreieck, wird hier die Spitze der Krawatte aus Kaschmir handrolliert.

Nun wünschen ganz viel Freude beim Entdecken unserer Hermès Krawatten.
Aufgrund der schieren Menge ist es uns hier leider nur möglich eine kleine Auswahl aus unserem umfangreichen Angebot zu präsentieren.
Für alle Interessierten lohnt sich definitiv ein Besuch unseres Hauptgeschäfts in den Hohe Bleichen. Dort erwartet unsere KundInnen auch ein liebevoll gestaltetes Schaufenster, dass sich ganz allein der Hermès-Krawatte widmet.

Krawatten von Hermès - Sammlerstücke entdecken

Phantasievolle Seidenkrawatten von Hermès:

Phantasievolle Seidenkrawatten von Hermès

Hermès Seidenkrawatten mit grafischen Motiven

Unser Onlineshop zeigt nur eine kleine Produktauswahl aus unserem gesamten Sortiment. Bei Interesse an weiteren Artikeln, besuchen Sie gerne unsere drei Hamburger Geschäfte in den Hohe Bleichen 5 oder schreiben Sie uns eine mail an anfrage@secondella.de.

» back to top

Immer gut gebunden - Krawatten von Hermès

» back to top