back to top

Recap: Vernissage Mina Hushahn & Kimiya Justus

Veröffentlicht am Dienstag, 30 Oktober 2018 in Allgemein, tagged: , , .

Recap: Vernissage Mina Hushahn & Kimiya Justus x SECONDELLA

Mit ein wenig Verspätung wollen wir alle, die es leider am am 18. Oktober nicht zu SECONDELLA geschafft haben, noch teilhaben lassen an der großartigen Vernissage von Mina Hushahn & Kimiya Justus in unserem Depot.
Leider müssen wir hinzufügen, Ihr habt definitiv etwas verpasst habt.
Der Abend war ein voller Erfolg. Schon um Punkt 19h zur offiziellen Eröffnung waren wir von gut gelaunten Menschen umzingelt, die sich interessiert der Kunst der zwei jungen Malerinnen zuwandten, uns mit Komplimenten zum extra für den Event umgestalteten SECONDELLA Depot  überschütteten oder sich einfach darüber freuten lang nicht mehr gesehene Bekannte zu treffen.

Innerhalb von kürzester Zeit wimmelte das SECONDELLA Depot von stylishen Besuchern und auch vor der Tür bildete sich schnell eine Traube von jungen Leuten, die noch die angenehmen Temperaturen des ausgesprochen milden Herbstabends geniessen wollten.
Wir haben uns sehr gefreut über die bunte Mischung aus treuen SECONDELLA-Kunden, Freunden und Bekannten, sowie jungen Menschen, die sich um Mina und Kimiya scharten.
 
Die nicht abreißenden Lobeshymen für das durch Jens Lindschau ins rechte Licht gerückte SECONDELLA Depot lässt uns auch noch Tage später gut geglaunt zurück und ist ein großer Ansporn auch in Zukunft etwas von der Großzügikeit und Lichtgestaltung des Abends zu bewahren.
 
Wir hatten eine wahnsinnig unterhaltsame Zeit und bedanken uns ganz herzlich bei allen die vorbeigekommen sind und insbesondere natürlich bei den beiden Hauptakteurinnen: Mina Hushahn und Kimiya Justus, die sich am Ende des Abends über die  vielen rote Punkte neben ihren Bildern sehr gefreut haben.

Bis einschließlich dem 10. November 2018 habt Ihr noch die Gelegenheit Euch die Ausstellung im SECONDELLA Depot anzuschauen. Falls Ihr es bis dahin nicht nach Hamburg schafft, einige der noch verfügbaren Werke findet Ihr derzeit auch auf unserer Accessoire-Seite.
 

Recap: Vernissage Mina Hushahn & Kimiya Justus x SECONDELLA

 

Recap: Vernissage Mina Hushahn & Kimiya Justus x SECONDELLA

Recap: Vernissage Mina Hushahn & Kimiya Justus x SECONDELLA

 

 

Merken

Merken

Merken

Yves Saint Laurent Vintage Vernissage

Veröffentlicht am Freitag, 7 Juni 2013 in Pressemitteilungen, tagged: , , , , , , , .

Am Montag, den 10. Juni 2013 lädt SECONDELLA in die Hamburger Hohen Bleichen 5 zu seiner zweiten großen Vintage Präsentation eines internationalen Designers ein.
Nachdem es SECONDELLA schon 2012 gelungen war eine große CHANEL Haute Couture Sammlung aus internationaler Quelle als Verkaufsausstellung zu organisieren, stellt Deutschlands erster Second Hand und Vintage Store nun YVES SAINT LAURENT Rive Gauche aus den drei Kernjahrzehnten seiner revolutionären und visionären Schaffensperioden, den 60er bis 90er Jahren, vor. Die gesamte Ausstellung stammt aus nur einer einzigen Quelle – sie gehörte Erika Vogeler, der Witwe des verstorbenen Malers Heinrich Vogeler.
Bei Mondrian ́schen Drinks können ca. 150 geladene Gäste am Auftaktabend einen ersten Blick auf die Sammlung werfen. Vom 11. bis 16. Juni 2013 dürfen Vintage-Fans im Anschluss an die Vernissage zu den regulären Öffnungszeiten bei SECONDELLA in die Welt Yves Saint Laurent ́s eintauchen. Die Looks oder Einzelstücke und können in den Größen 36 bis 42 erworben werden.

YVES SAINT LAURENT – FASHION MEETS ART

Mit seinem kongenialen Lebenspartner Pierre Bergé, transportierte Yves Saint Laurent Haute Couture Mode via Pret-a-porter auf die Strasse – Mode so elegant wie Haute Couture für die Haute Volée, aber bezahlbar für die Mode-sehnsüchtige Nachkriegsgeneration. Er nannte dieses neue Konzept “YVES SAINT LAURENT Rive Gauche“ mit eigenen Geschäften in den Modestädten der Welt und erkannte als Erster die Bedeutung der „Laden-Kette“.
Nachdem Yves Saint Laurent schon als 21-jähriges Modewunderkind bei Christian Dior mit seinen Kreationen die Modewelt schockiert hatte, gründete er 1962 sein eigenes Label “Yves Saint Laurent“. Für die Generationen der neuen sich emanzipierenden Frau entwarf er den Damensmoking und den Nadelstreifenanzug, die aber mit transparenter Bluse getragen wurden. Er machte den Safarilook für die neuen Abenteuerinnen der Welt gesellschaftsfähig; mit seiner dafür perfekten Muse, der Deutschen Veruschka – dem legendären Top-Model. Seine Liebe zu den überbordenden Farben der Natur in seinem geheimen Paradies, Jardin Majorelle in Marrakesch, inspirierte ihn zu den revolutionären Farbkombinationen. Er experimentierte mit Flower-Power, Folklore, orientalischen Paisley-Mustern ebenso wie mit fernöstlichem Design und Elementen der modernen Kunst. Zu sehen innerhalb seiner sensationellen Mondrian-Kollektion, und bezog so die Kunst von Cocteau, Matisse, Picasso und Roy Lichtenstein in seine Entwürfe ein. Yves Saint Laurent – der aus Mode Kunst, und aus Kunst Mode machte.
EHRENGAST IST RENATE TICHAWSKY
SECONDELLA freut sich, Renate Tichawsky, die große deutsche Modeunternehmerin und Begründerin der legendären ersten YVES SAINT LAURENT Boutique in Hamburg, als kompetente Beraterin für die Ausstellung gewonnen zu haben.

Pressekontakt:
SECONDELLA GmbH & CO KG
Yvonne Wickenthey
Hohe Bleichen 5, 20354 Hamburg
shop@secondella.de
040 – 34  99 45 50

Pressemitteilung als PDF

» back to top